Noch nicht eingeloggt? Oder sogar noch nicht mal registriert?

Urheberrechtsverletzung oder Fehler entdeckt?

Übers Bier / Brauereien

Kartausenbräu

Seit 2008 wird in der Kartause in Gaming wieder Bier gebraut. Zum Einsatz kommt eine 1000L-Anlage von Schulz bestehend aus drei Braukesseln. Die hier gebrauten Biere kann man in der Kartause auch gleich im Kartausenkeller verkosten.

Die Kartause Gaming wurde 1983 vom Stift Melk an den Architekten Walter Hildebrand verkauft der seit dieser Zeit mit großem finanziellen und persönlichem Einsatz die Kartause renoviert. Ursprünglich war das Kloster „Marienthron“ der Kartäuser in Gaming eines der größten Kartäuserkloster in Europa. Der Grundstein wurde 1332 gelegt. Im Jahr 1782 wurde die Kartause per Dekret aufgelöst und wurde dem Verfall ausgesetzt. 1825 übernahm Graf Albert Festetics de Tolna die Kartause, sein Sohn verkaufte einen beträchtlichen Teil des Jagdgebiets und die Kartause wurde 1915 vom Benediktinerstift Melk erworben.

Adresse Kartausenbräu

Kartausenbetriebs- GmbH & Co. Nfg KG

3292 - Gaming
Kartause 1
Österreich

Link

Link zur offiziellen Online-Präsenz: Kartausenbräu (extern)


Kartausenbräu

Kartausenbräu

Hinweis:

Noch ist das hier eine 'lexikon Draft'-Version der Seite. Wir betreiben das quasi als offenen Pre-Alpha-Test. Wer mehr sehen will muss sich aber registrieren.

Zugehörige Biersorten:

Hier sammeln wir Biersorten die bereits für ein Bierkreiszeichen benötigt wurden.

Name Kurzbeschreibung
1 x Bock Bockbier aus dem Kartausenbräu in Gaming.
1 x Dunkles Prälatenbräu Dunkelbraunes Bier aus der Kartause Gaming.
1 x Helles Priorenbräu Ein helles Zwicklbier aus der Kartause Gaming.

Bierkreiszeichen Kartausenbräu:

Ich kann nichts erkennen, bitte das Bierkreiszeichen anzeigen.

Weitere Brauereien aus Österreich haben wir in einer eigenen Liste gesammelt.

Letzte Änderung: 21.08.2020 13:42

Schlagworte: Bier, Brauerei